• Logo
  • Slide1
  • Slide2

Kündigungen bedürfen der Schriftform

Sie sind gefeuert! Ich will Sie in der Firma nicht mehr sehen!

Wenn Sie diese Worte von Ihrem Chef hören, haben sie nichts zu lachen. Oder doch?


Mit diesen Worten kann ein Arbeitsverhältnis nicht wirksam gekündigt worden. Nach § 623 BGB bedürfen die Beendigung von Arbeitsverhältnissen durch Kündigung oder Auflösungsvertrag zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Auch die elektronische Form ist ausgeschlossen.


Wenn diesen Worten keine schriftliche Kündigung nachfolgt, besteht das Arbeitsverhältnis unverändert fort. Der Arbeitgeber befindet sich dann mit der Annahme Ihrer Dienste in Verzug. Sie können dann für die infolge des Verzugs nicht geleisteten Dienste die vereinbarte Vergütung verlangen, ohne zur Nachleistung verpflichtet zu sein. Sie müssen sich jedoch den Wert desjenigen anrechnen lassen, was Sie infolge des Unterbleibens der Dienstleistung erspart oder durch anderweitige Verwendung Ihrer Dienste erwerben oder zu erwerben böswillig unterlassen.

Ihre Anwaltskanzlei Hartmut Gras und Peter Krimmel in Kirchheim unter Teck